NEUIGKEITEN



Mitmachmusical Käfer & Co „Wenn sich zwei streiten..."


Soziales Lernen für die Grundschüler der GMS Oberhausen



Am Dienstag, den 7. Februar, trafen sich alle Kinder der Grundschulförderklasse und der Klassen 1 bis 4 der Gemeinschaftsschule Oberhausen im Musiksaal und präsentierten das Musical Käfer & Co „Wenn sich zwei streiten... " unter der persönlichen Anleitung des Komponisten Frank Ströber. Anderssein, Mobbing, Streit, Versöhnung - auch in die Grundschulklassen kommt die Schulsozialarbeiterin Anne Saladin, um die Kinder auf diese sozialen Themen zu sensibilisieren. Heute wurden diese Themen auf sehr kreative und unterhaltsame Weise aufgearbeitet. In allen Klassen hatten die Kinder bereits in den Wochen zuvor die Lieder eingeübt, die Handlung und Inszenierung des Musicals war aber bis zur Aufführung den Darstellern und Mitwirkenden, und das waren die Grundschulkinder selbst, unbekannt.

Die Geschichte handelt vom Käfer Kurt, dem Star der ganzen Insektenschule. Er hat schicke Markenklamotten, immer coole Sprüche parat, das meiste Taschengeld, und natürlich ist er der beste Sportler und auch in den anderen Fächern sehr gut. Kurt hat immer Freunde um sich, seine Band „Kurt und die Krabbler" ist auf Platz eins der Hitparade. Eines Tages kommt eine neue Schülerin in die Klasse, die schüchterne Rita Raupe. Sie hat keinen guten Start. Als Außenseiterin wird sie von Kurt und seinen Freunden gemobbt und fix und fertig gemacht, ausgelacht, angeschubst und bestohlen. Nur gut, dass Rita wenigsten einen Freund findet, dem sie ihre Verzweiflung offenbaren kann. Doch eines Tages hat Kurt beim Flugwettbewerb einen Unfall und bleibt längere Zeit verletzt. Das finden seine Freunde uncool und wenden sich von ihm ab. Da bekommt Rita die Gelegenheit, es Kurt heimzuzahlen. Sie hat die Wahl: Will sie Rache oder möchte sie es besser machen? Durch die Ereignisse erfährt Kurt einen Gesinnungswandel und Rita entscheidet sich, auf Rache zu verzichten. Es kommt zur gegenseitigen Aussprache.

Mehrere Kinder kamen während der Aufführung auf die Bühne und spielten unter Anleitung des Erzählers und Musikers mit, einige Kinder tanzten auf der Bühne zu den Liedern, andere Kinder wurden vorher zugeteilt, um die Aufführung mit Klanggeräuschen zu untermalen. Aber auch alle restlichen der über 100 anwesenden Kinder waren aktiv am Musical beteiligt. Sie unterstützten bei den Klangeffekten, wirkten als Chor, wurden ins Gespräch mit einbezogen und brachten eigene Vorschläge und Meinungen ein, wie die Darsteller bei den gezeigten Konfliktsituationen reagieren könnten.

In diesem Stück wurden die Kinder auf altersgemäße Weise an wichtige Sozialkompetenzen herangeführt: Konfliktlösung und Streitkultur, Selbstbild, Selbstwert und Selbstannahme, Umgang mit schwierigen Lebenssituationen (Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit), Anderssein akzeptieren lernen, Kommunikationsfähigkeit und Solidarität. Die Gemeinschaftsschule bedankt sich bei Frau Saladin für die Organisation und beim Komponisten und Regisseur Frank Ströber für den gelungenen Vormittag.

D. Rupp, im Februar 2017