NEUIGKEITEN



Die Lerngruppe 5a im Landschulheim


Früh am Morgen gegen 10 Uhr am 11. Oktober 2017 verabschiedeten wir uns von unseren Eltern und stiegen mit Frau Braun und Frau Mildenberger in den Bus. In Schriesheim angekommen bezogen wir die Betten und aßen zu Mittag. Es hat allen geschmeckt! Nach dem Mittagessen erkundeten wir den Wald und haben viele Spiele gespielt. Zum ersten Abendessen kamen alle müde und hungrig aus dem Wald. Es gab warme Suppe und Brötchen mit Belag. Als wir fertig waren, haben wir Parlament gespielt, das hat Spaß gemacht und dann gingen wir ins Bett.

Am Donnerstagmorgen wollten wir alle nicht aufstehen, deshalb hat Frau Braun die Fenster in unseren Zimmern sperrangelweit aufgemacht. Dann gab es Frühstück, das war lecker. Später mussten wir in Gruppen Sachen suchen, zum Beispiel fünf verschiedene Blätter, ein Schneckenhaus und etwas Weiches. Schnitzel und Pommes gab es zum Mittagessen. Am Nachmittag hat uns Marco Ieronimo, der Biologe ist, mit in den Wald genommen, dort haben wir Geschicklichkeitsaufgaben, die mit Survival zu tun hatten, gelöst. Wir haben auch gezeigt bekommen, wie man einen Unterschlupf bauen kann, falls man sich im Wald verirrt. Das war sehr interessant. Nach dem Abendessen mussten wir mit den Taschenlampen eine versteckte Botschaft im Wald finden, sie lautete: „Jetzt steigt die Stimmung! Jungs werden zu Mädchen und Mädchen zu Jungs. Wir treffen uns drinnen. Frau Mildenberger und Frau Braun." Zuerst schrien alle „Neeeeeeein!", aber dann verkleideten und frisierten wir uns. Die Stimmung stieg wirklich, alle gaben ihr Beste und die Jury kürte Paulina und Maximilian zu den Siegern der Verkleidung. Jetzt begann die letzte Nacht im Naturfreundehaus, dieses Mal konnten alle besser schlafen.

Nach dem Frühstück am Freitag kam schon der Bus, es war eine traurige Heimfahrt, aber wir verstanden uns alle super!

Bericht von Elias und Maximilian



An einem Mittwoch, dem 11. Oktober 2017 fuhren wir morgens mit dem Bus nach Schriesheim-Altenbach ins Landschulheim zusammen mit Frau Mildenberger und Frau Braun. Als wir am Naturfreundehaus ankamen, wurden uns die Zimmer gezeigt und wir konnten einziehen. Zum Mittagessen gab es dann Spaghetti mit Tomatensoße, mmmmh, lecker! Danach durften wir in unseren Zimmern Süßes essen. Vor dem Abendessen gingen wir noch einmal nach draußen, um Räuber und Gendarm zu spielen. Anschließend spielten wir noch Parlament und gingen dann in unsere Betten. Am Donnerstagnachmittag kam ein Naturpädagoge zu uns, Marco Ieronimo. Mit ihm haben wir coole Spiele im Wald gemacht, bei denen wir alle zusammenhalten mussten. Das hat sehr gut geklappt! Danach haben wir noch verschiedene Lager aus Zweigen, Ästen und Blättern gebaut. Ein Unterschlupf hieß „Laubschlafsack": Elias legte sich hinein und sagte: „Es ist schön warm!" Am Abend haben wir uns verkleidet, Jungen wurden zu Mädchen und Mädchen zu Jungen. Also haben wir Sachen getauscht. Am Freitagmorgen mussten wir leider schon wieder abreisen ☹.

Bericht von Leonie, Mia, Paulina und Phoebe



Am Mittwoch, den 11. Oktober 2017 sind wir mit unseren Lehrerinnen Frau Braun und Frau Mildenberger um 10 Uhr losgefahren. Nach 45 Minuten kamen wir am Naturfreundehaus in Schriesheim-Altenbach an. Wir mussten ein bisschen warten, dann zeigten uns Frau Braun und Frau Mildenberger unsere Zimmer. Für die Jungs gab es zwei Zimmer, alle acht Mädchen durften zusammen in einem Zimmer schlafen. Nachdem wir uns in unseren Zimmern eingerichtet hatten, aßen wir Nudeln mit Tomatensoße. Danach gingen wir in den Wald hinter dem Haus und machten eine Schnitzeljagd. Team eins versteckte Oreos als „Schatz" für Team zwei, danach umgekehrt. Wie aßen die Oreos und spielten dann Räuber und Gendarm. Es machte allen sehr viel Spaß! Es neigte sich langsam dem Abend zu, deshalb gingen wir wieder ins Haus zum Abendessen. Anschließend spielten wir noch Parlament und fielen später todmüde in unsere Betten.

Am Donnerstagmorgen wachten wir auf und rochen die gute Bergluft. Dann verspeisten wir das leckere Frühstück. Wir machten anschließend ein lustiges Sachensuchspiel im Wald. Zum Mittagessen gab es Schnitzel mit Pommes. Am Nachmittag bekamen wir Besuch vom Waldpädagogen Marco Ieronimo, der mit uns ein tolles Survival-Training machte. Wir haben viel gelernt und hatten eine Menge Spaß mit ihm. Nachdem es dunkel war, gingen wir mit unseren Taschenlampen in den Wald und spielten Verstecken. Anschließend verkleideten die Jungs sich als Mädchen und die Mädchen als Jungs... sehr lustig. Wieder fielen wir sehr müde ins Bett.

Am Freitag nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen und warteten auf den Bus, um wieder nach Hause zu fahren. Es war sehr schön im Odenwald!

Bericht von Lani und Marc



Die Klasse 5a ist am 11. Oktober 2017 ins Landschulheim gefahren. Um 10 Uhr kam unser Bus und um 11 Uhr kamen wir in Schriesheim-Altenbach an. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, sind wir nach draußen gegangen und haben die Gegend erkundet. Zum Mittagessen gab es Spaghetti mit Tomatensoße und Salat. Danach haben wir eine Schnitzeljagd gemacht, Räuber und Gendarm gespielt und zu Abend gegessen. Später schliefen wir.

Am Donnerstag sind wir nach dem Frühstück gleich wieder nach draußen gegangen und haben gespielt. Nachmittags kam Marco Ieronimo, ein Biologe, zu uns. Mit ihm sind wir in den Wald gegangen und mussten verschiedene Aufgaben lösen, zum Beispiel wie kommt man gemeinsam über einen Fluss, ohne abgetrieben zu werden. Anschließend zeigte uns Herr Ieronimo, wie man sich einen Unterschlupf bauen kann, wenn man im Wald übernachten muss. Abends gingen wir mit Taschenlampen in den Wald und danach gab es eine Modenschau, Mädchen als Jungs verkleidet und umgekehrt.

Am nächsten Tag haben wir nach dem Frühstück unsere Koffer gepackt. An der Schule wurden wir von unseren Eltern abgeholt. Alles hat viel Spaß gemacht!

Bericht von Bastian und Moritz



Am Mittwoch, den 11. 10. 2017 trafen wir uns um 9:30 Uhr auf dem Schulhof, um auf den Bus zu warten. Frau Mildenberger und Frau Braun sagten: „Gebt eure Koffer ab und steigt ein!" Nach 45 Minuten waren wir am Naturfreundehaus in Schriesheim. Unsere Lehrerinnen gingen ins Haus, um die Zimmerschlüssel zu holen. Die Jungs hatten zwei Zimmer, die Mädchen eins. Dann sind wir nach draußen gegangen und uns wurde gezeigt, wie weit wir alleine in einer Gruppe laufen dürfen. Nachdem wir wieder im Haus waren, gab es Mittagessen. Danach machten wir eine Schnitzeljagd. Wir haben uns gegenseitig Spuren gelegt und Fallen gestellt. Als Schatz haben wir Oreo-Kekse versteckt. Zum Abendessen gab es Brötchen mit Wurst oder Käse und eine warme Suppe. Wir spielten noch Parlament und gingen danach ins Bett.

Am nächsten Morgen haben wir gleich gefrühstückt und eine Suchjagd gemacht. Vor dem Mittagessen spielten wir noch auf dem Spielplatz neben dem Naturfreundehaus. Um 14 Uhr kam der Biologe Marco Ieronimo vom Waldhaus in Mannheim, mit ihm haben wir ein Survival-Training gemacht. In Gruppen mussten wir Aufgaben lösen und dann verschiedene Unterschlupfe bauen. Alle schauten sich danach die Arbeit der anderen Gruppen an. Herr Ieronimo hat uns sehr viel erklärt. Leider mussten wir uns dann um 17 Uhr von ihm verabschieden. Nach dem Abendessen machten wir eine Nachtwanderung und eine Modenschau. Freitagmorgens frühstückten wir und packten die Koffer. Alles hat uns sehr viel Spaß gemacht!

Bericht von Amrei und Liv-Greta