NEUIGKEITEN



9bc im Schülerlabor Mathematik


„Hier kann man sich nicht verrechnen, man braucht keine Taschenrechner, keine Formeln und keine Gleichungen. Man muss nur neugierig sein, beobachten, knobeln und experimentieren."

Mit diesen Worten wirbt das Schülerlabor der Fakultät für Mathematik des Karlsruher Instituts für Technologie und übertreibt damit nicht. Dies stellten die Klassen 9b und 9c sowie die Lehrkräfte Fr. Bernabeu, Fr. Lieberknecht und Fr. Zollinger nach ihrem Besuch fest.

Nachdem eine Mitarbeiterin die Klasse 9c in das Labor eingeführt hatte, durften die Schüler selbstständig an über 80 Experimentierstationen tätig werden. An 3D Puzzle, Sudokus, Würfelspielen, Knoten, Symmetriespiegeln und anderen Aufgaben trainierten die Schüler ihr räumliches und logisches Denken und stellten dabei ihre Ausdauer unter Beweis.

Währenddessen absolvierte die Klasse 9b einen Workshop zum Thema „Euler und das Haus vom Nikolaus". Hier erhielten sie eine Einführung in die Graphentheorie und konnten somit unter anderem das Königsberger Brückenproblem lösen.

Anschließend tauschten die Klassen ihre Stationen, sodass jede Klasse den Workshop und das Labor besuchen konnte.

Der Besuch sollte den Schülerinnen und Schülern einen Blick über ihren mathematischen Teller-rand bieten, was bei manchen ankam und ihnen gleichzeitig Freude bereitete wie das abschließende Zitat einer Schülerin zeigt: „Hätte ich sowas zu Hause, bräuchte ich mein Handy nicht mehr so oft."

L. Zollinger, im Dezember 2017